Was macht die infoAsset AG?

infoAsset Besprechungsraum

Die infoAsset AG unterstützt als Software-Produktanbieter Unternehmen und öffentliche Verwaltungen dabei, Wett­bewerbsvorteile durch web-basierte Lösungen für das unternehmensweite Informationsmanagement und die Teamarbeit zu erzielen.

Mit der Standardsoftware Tricia verwalten Benutzer unstrukturierte und strukturierte Inhalte in einheitlicher und leistungsfähiger Weise im Web. Die Informationsstrukturen, Berichte, Sichten, Prozesse und Rollen können von Beratern und Geschäftsexperten ohne Programmierung an unternehmensspezifische Bedarfe angepasst werde. Dies verbessert dramatisch die Einführungsgeschwindigkeit, die Stabilität und die Wartbarkeit der kundenspezifischen Lösungen, bei gleichzeitig deutlich reduzierten Gesamtkosten. Damit hebt sich Tricia klar von einfachen Open-Source-Lösungen einerseits und beratungsintensiven und teuren Speziallösungen andererseits ab.

Zu den Kunden von infoAsset zählen Bundes- und Landes-Behörden, Krankenhäuser, Versicherungen, Patentanwälte, Universitäten und Forschungseinrichtungen. Renommierte Management- und IT-Beratungen setzen zunehmend auf Tricia als leichtgewichtiges und adaptives Werkzeug für Ihre Kundenprojekte.


Unsere Kompetenzen

  • Prozessanalyse & Beratung ( 75% )
  • Informationsarchitektur ( 100% )
  • Software Engineering ( 100% )
  • Schulung und Change Management ( 75% )
  • Cloud Hosting & Betrieb ( 40% )
  • Durch unser Partnernetz im deutschsprachigen Raum ergänzen wir unsere Kompetenzen komplementär.

Unsere Geschichte

1999

Die Gründung der infoAsset AG erfolgte als High-Tech Spinoff der TU Hamburg-Harburg in Hamburg. Zuvor hatten Prof. Matthes und Prof. Schmidt bereits die CoreMedia AG gegründet, die hochskalierbare Web Content Management Systeme zur Kommunikation von Unternehmen mit ihren Kunden entwickelt und international vertreibt.

Die Produkte der infoAsset AG konzentrieren sich hingegen auf innovative IT-Unterstütung für die Kommunikation und Zusammenarbeit aller Mitarbeiter und Partner des Unternehmen in immer anspruchsvolleren Projekten in einem sich ständig dynamisch ändernden Unternehmensumfeld.

1999 bis 2008

Das erste Produkt infoAsset Broker (1999-2008) war eine web-basierte Lösung zum Wissens- und Dokumentmanagement und wird weiterhin erfolgreich von diversen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Behörden in wissensintensiven Prozessen (Forschung, Entwicklung, Patentwesen und Qualitätssicherung) eingesetzt. Weiterhin entwickelte infoAsset innovative Enterprise 2.0 Lösungen (Blogs, Wikis, Soziale Netzwerke, Dialogplattformen), die teilweise auch Grundlage für neue Firmengründungen wurden.

2008 bis 2012

Aufbauend auf den in diesen Kundenprojekten gesammelten Erfahrung und in enger Zusammenarbeit mit Forschern der TU München entwickelte infoAsset ab 2008 das Konzept sogenannter Hybride Wikis und realisierte diese in einer neuen Standardsoftware(infoAsset Tricia).

Hybride Wikis passen sich ohne Programmierung flexibel an die Informationsstrukturen, Kollaborationsprozesse und Organisationsstrukturen einer Organisiation an. Sie reuzieren damit dramatisch die Zeit, Risiken und Kosten für die Implementierung einer kundenindividuellen Kollaborationslösung.

2013

Die infoAsset AG stellt auf der CeBIT 2013 Tricia PIM als Business Cloud Application im Business Marketplace der DTAG vor. Durch die strategische Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom erschließt sich die infoAsset AG zusätzliche Wachstumsoptionen.

Channel Hamburg MTZ München CeBIT 2013