Die einzige Person, die für sexuelle Übergriffe verantwortlich ist, ist ein Täter, aber wir alle haben die Fähigkeit, auf die Sicherheit des anderen zu achten. Ob es darum geht, jemanden sicher von einer Party nach Hause zu bringen oder eine Person direkt zu konfrontieren, die sich bedrohlich verhält, jeder kann helfen, sexuelle Gewalt zu verhindern.

Was ist ein Schaulustiger?

Ein Beobachter ist eine Person, die bei einem Ereignis anwesend ist, aber nicht direkt involviert ist. Unbeteiligte können anwesend sein, wenn es zu sexuellen Übergriffen oder Misshandlungen kommt – oder sie können Zeuge der Umstände sein, die zu diesen Verbrechen geführt haben.

Im Durchschnitt gibt es in den USA jedes Jahr über 293.000 Opfer (12 Jahre oder älter) von Vergewaltigung und sexuellen Übergriffen. Die meisten dieser Verbrechen werden von jemandem begangen, den das Opfer kennt. Angesichts dieser Umstände ist es wichtig, die Rolle anzuerkennen, die umstehende Personen bei der Verhinderung von Verbrechen wie sexuellen Übergriffen spielen können.

Was kann ich tun, um sexuelle Übergriffe zu verhindern?

Vielleicht haben Sie den Begriff „Intervention durch Unbeteiligte“ gehört, der eine Situation beschreibt, in der jemand, der nicht direkt beteiligt ist, eingreift, um das Ergebnis zu verändern. Das Einschreiten kann der Person, um die Sie sich Sorgen machen, die Möglichkeit geben, sich an einen sicheren Ort zu begeben oder die Situation zu verlassen. Sie müssen kein Held sein oder sich von der Masse abheben, um das Leben eines Menschen zu verändern. Ergreifen Sie Maßnahmen, um jemanden, der möglicherweise gefährdet ist, auf eine Weise zu schützen, die Ihrem Wohlbefinden entspricht.

Ob Sie einen Freund nach Hause bringen, der zu viel getrunken hat, ob Sie ihm erklären, dass eine Vergewaltigung nicht lustig ist, oder ob Sie die Sicherheit einschalten, wenn sich jemand aggressiv verhält – die Entscheidung, einzugreifen, kann die Art und Weise beeinflussen, wie Ihre Mitmenschen über sexuelle Gewalt denken und auf sie reagieren.

Oftmals beeinflussen Pornos, wie https://www.free-pornos.org/kategorie/xvideos.html auch unseren Umgang mit Sex in Verbindung mit Gewalt.

Warum helfen die Menschen nicht öfter?

Es ist nicht immer leicht, einzugreifen, auch wenn man weiß, dass es das Richtige ist. Einige häufige Gründe, warum Umstehende am Rand bleiben, sind unter anderem

  • „Ich weiß nicht, was ich tun oder sagen soll.“
  • „Ich will keine Szene machen.“
  • „Es ist nicht meine Sache.“
  • „Ich will nicht, dass mein Freund wütend auf mich ist.“
  • „Ich bin sicher, dass jemand anders einspringen wird.“

Es ist in Ordnung, diese Gedanken zu haben, aber es ist wichtig zu erkennen, dass Ihr Handeln eine große Wirkung haben kann. In vielen Situationen haben Umstehende die Möglichkeit, Verbrechen wie sexuelle Übergriffe von vornherein zu verhindern.